Guido Schröder - Systemischer Coach und Berater

 

 Der BLOG des Wandels

"Es ist nicht die stärkste Spezie die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann."

(Charles Darwin)

Auf diesen Seiten beabsichtige ich in loser Folge Wissenswertes rund um das Thema Change und New Work als auch Fallbeispiele zu veröffentlichen. Vielleicht finden Sie so auch bereits die Inspiration und den Mut für den eigenen Veränderungsprozess oder den Ihrer Organisation.

Über Anregungen und Hinweise zu meinem BLOG des Wandels würde ich mich sehr freuen!


20. September 2015, 12:43

Warum ich „die Höhle der Löwen“ mag

Vielleicht kennen Sie die TV Sendung, die derzeit auf VOX läuft. Zu diesen TV Formaten kann man durchaus gespaltener Meinung sein aber es gibt gute Gründe für Selbständige und Existenzgründer, weshalb man die Sendung schauen sollte.

Im Kern geht es darum, dass jemand mit einer Geschäftsidee um Unterstützung von einem oder mehreren Finanziers („Löwen“) bittet und ein Angebot unterbreitet. Aus dem Angebot kann man bereits ermessen, welchen Wert der Inhaber seiner Unternehmung beimisst. Insofern geht es hier darum, zu einer realistischen Einschätzung zu kommen.

In der anschließenden Präsentation – in Form eines Pitches – wird das Produkt möglichst präzise vorgestellt. Dabei spielt der USP (Unique Selling Point - zu Deutsch Alleinstellungsmerkmal) eine wesentliche Rolle. Gleiches betrifft elementare Kennzahlen aus dem Business Plan, wie z. B. Produktionskosten, Verkaufspreis, Umsatz, Gewinnspanne, Konkurrenz usw.

Wer in diesen Bereichen gut aufgestellt ist, nimmt bereits eine wesentliche Hürde, damit die Löwen Interesse gewinnen. Die zweite wichtige Hürde ist, dass der Löwe einen Bezug zum Produkt hat. Von daher ist auf eine adressatengerechte Kommunikation zu achten. Ebenfalls ist es wichtig, über die Löwen Erkundigungen einzuholen. Ich erinnere mich an eine Folge, wo die Präsentatoren nicht wussten, dass einer der Löwen in ein Konkurrenzprodukt investiert.

Von daher kann man vom ritualisierten Fernsehablauf etwas lernen. Als Selbständiger oder Existenzgründer sollte man für sich folgende Fragen klären:

  • Was ist mein Produkt?
  • Was ist das Alleinstellungsmerkmal?
  • Welchen Wert messe ich meiner Firma (und auch meiner Arbeit) bei?
  • Was gehört in meinen Business Plan?
  • Wie baue ich eine adressatengerechte Präsentation auf?

Das ist der Grund, warum ich „die Höhle der Löwen“ mag.

Praxistipp

In der XING-Gruppe Hannover Networking gibt es das Event „monday networkXING“. Regelmäßig wird dort das „10x100“ angeboten. Zehn Teilnehmer können sich und/ oder ihr Unternehmen in einer 100-Sekunden-Präsentation gegenüber den anderen Teilnehmern vorstellen. Eventuell ist dies für den ein oder anderen auch die Möglichkeit, in die örtliche „Höhle der Löwen“ zu gehen. Eines wissen wir alle: „Übung macht den Meister“. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


10. August 2015, 11:34

Wirklich Selbstständig

Immer mehr Menschen möchten aus der abhängigen Beschäftigung in die Selbstständigkeit wechseln. Wenn Sie das auch reizt, gebe ich Ihnen hier gerne ein paar Gedanken mit auf den Weg:

  • Der Grund
Warum möchten Sie sich selbstständig machen? Wollen Sie wirklich die selbstständige Arbeit oder wollen Sie nur Ihrem aktuellen Job entkommen?

  • Die Behörden
Müssen Sie ein Gewerbe anmelden oder können Sie Ihre Arbeit als Freiberufler durchführen?

  • Die Kunden
Qualifikationen und Fähigkeiten sind wichtig. Noch wichtiger sind: Die Kunden. Diese finden nicht auf mysteriösen Wegen plötzlich zu Ihnen. Über welche Kontakte/ Netzwerke verfügen Sie?

  • Ihr Angebot
Vergleichen Sie sich nicht mit der Konkurrenz. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und Ihren USP (unique selling point/ Alleinstellungsmerkmal).

Weitere Hilfestellungen finden Sie auf dieser Website im Bereich „Sich selbstständig machen“.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren